Die Piroge

Traum oder Himmelfahrtskommando

Die Piroge - Traum oder Himmelfahrtskommando

Im Rahmen des globalen Filmherbstes 2017 in Baden-Württemberg zeigt das GLORIA THEATER in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Säckingen und der Faire Eine Welt e.V. Murg am Mittwoch, 8. November 2017 „Die Piroge“ von Moussa Touré.

Widerwillig begleitet Baye Laye als Kapitän eine Gruppe von Flüchtlingen, die von der Küste Senegals nach Europa will. Ihm sind die Gefahren der Überfahrt auf der Piroge, einem Schiff, das eigentlich für die Küstenschifffahrt gebaut ist, bekannt. Auf der gefährlichen Fahrt werden die Träume und Hoffnungen, aber auch die Ängste und die Verzweiflung der Passagiere deutlich.

Moussa Tourés „Die Piroge“ überzeugt vor allem durch stimmungsvolle Bilder und eine emotionale Geschichte, die dem hoffnungsfrohen Blick vieler afrikanischer Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa eine düstere, aber damit auch realistischere Sicht entgegenstellt.

Der im Allgäu lebende senegalesische Journalist Erick Salemon Bassène steht nach dem Film als Gesprächspartner zur Verfügung. Beginn: 20.00 Uhr / Eintritt: 8,50 €

Der Filmabend findet statt in Kooperation mit: Dachverband Entwicklungspolitik (DEAB), Engagement Global - i.A. des BM für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und Evangelisches Zentrum für Entwicklungsbezogene Filmarbeit (EZEF)

Visionen des Fairen Handels

In welcher Welt möchten wir leben? Welche Visionen für die Zukunft haben wir? Diese Fragen stellen bundesweit die Weltläden an die Konsumenten und insbesondere an die Politiker in Berlin. Als Fachgeschäfte für Fairen Handel tragen Weltläden zu mehr Gerechtigkeit im Handel mit den Ländern des Südens bei und setzen sich für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kleinbäuerinnen und -produzentinnen ein.

"Die politischen Herausforderungen sind enorm - national, europaweit und global. Viele Menschen blicken besorgt in die Zukunft. Umso wichtiger sind positive Visionen, die alle Menschen einschließen", so Alexandra Bäumle und Claudia Kammerer vom Ladenteam des Weltlädeli. Und Willi Moosmann ergänzt, die Fair-Handels-Bewegung verbinde Menschen auf der ganzen Welt, die überzeugt sind, dass es sich lohnt, für eine lebenswertere Zukunft zu kämpfen.

Mit Blick auf die Bundestagswahl im September haben das Forum Fairer Handel und der Weltladen-Dachverband ihre Visionen für die Zukunft formuliert:

  • Alle Menschen können weltweit in Würde arbeiten und sich dadurch einen guten Lebensstandard leisten.
  • Die Landwirtschaft kann uns alle nachhaltig und ökologisch ernähren und ermöglicht den Bäuerinnen und Bauern weltweit ein gutes Auskommen.
  • Wir sind eine weltoffene, solidarische Gesellschaft, die lebenswerte Perspektiven für Schutzsuchende bietet und in der Rassismus und Diskriminierung keinen Platz haben.

Der Zustand der Erde zwingt uns, unser Handeln zu überdenken. "Bauern und nicht die Konzerne ernähren die Welt.", so Bischof Luis Flavio Cappio aus Brasilien. "Wenn wir schauen, welche Landwirtschaftsform auch heute noch die meisten Tische deckt, so sind es die bäuerlichen Familienbetriebe. Auf kleinen Flächen stellen sie den Großteil unserer Lebensmittel her und garantieren damit unsere Ernährungssicherheit, mit einfachsten Mitteln und viel Handarbeit." Alle Produkte in den Weltläden sind preiswert, d.h. ihren Preis wert!


Faire Woche 2017
 

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag: 15 - 18 Uhr
Mittwoch, Samstag: 9 - 13 Uhr
Donnerstag, Freitag: 9 - 18 Uhr

Anfahrt

Anfahrt

 
 
nach oben

Tel.: +49 (0) 7763 - 15 15 | Fax: +49 (0) 7763 - 91 99 44 | murg@weltlaedeli.de